Choose Your Language
Home  /  Pinnwand  /  Patientenberichte

Patientenberichte

Rikke Behrenz, Dänemark

Mein Partner und ich hatten uns für ein Kind entschieden. Ich hatte bereits 2 Kinder aus erster Ehe, aber nun war ich schon 40 Jahre alt und mir über die Fertlitätsproblematik und das Risiko ein Kind mit einer Chromosomenkrankheit zu bekommen bewusst. Unglücklicherweise endete meine erste Schwangerschaft in einer Fehlgeburt. Aber nach 3 Monaten wurde ich wieder schwanger – und meine Bedenken wuchsen.

Ich wusste, dass es ein ca. 1%iges Fehlgeburtsrisiko bei invasiver Pränataldiagnostik (Fruchtwasserpunktion oder Chorionzottenbiopsie) gibt. Im Allgemeinen erscheint dies als ein geringes Risiko, aber für mich und meine Schwangerschaft war dieses Risiko einfach zu hoch.

 

Eine Entscheidung für den NIFTYTM Test fiel mir relativ leicht, da es kein Risiko für das Baby gibt und da nur eine Blutentnahme bei der Mutter benötigt wird. Wir sagten den vereinbarten Termin für eine Amniozentese ab und führten Ende Januar 2014 die Blutentnahme im Scanning House, einer medizinischen Einrichtung in der Nähe unseres Wohnortes Silkeborg (Dänemark) durch.

 

Ich war mit mir im Reinen und konnte ruhig auf das NIFTYTM Testergebnis warten, denn ich hatte für mich entschieden, falls das Testergebnis positiv sein sollte, mein Baby in jedem Fall zu behalten. Der Test würde mir ermöglichen mich besser auf die kindliche Betreuung vorzubereiten und die notwendige medizinische Unterstützung zu planen. Dies gab mir die Ruhe die ich brauchte und ich konnte mich weiter über meine Schwangerschaft freuen. 2 Wochen nach der Blutentnahme erhielten wir das Testergebnis: Das Resultat beschrieb ein niedrige Wahrscheinlichkeit und man teilte uns mit, dass wir ein gesundes kleines Mädchen erwarten.

 

Ich freue mich mitteilen zu können, dass unsere niedliche Tochter am 29. Juni 2014 geboren wurde.

 

Share this story:
Read the full story

Zoe Evans, England

Ich bin schon ein wenig älter und hatte deswegen Angst, dass es möglicherweise Komplikationen mit meiner Schwangerschaft geben könnte. Ich weiß, dass jede Schwangerschaft etwas Besonderes ist, aber es ist meine erste Schwangerschaft und sehr wahrscheinlich wird es auch mein einziges Kind bleiben, so dass ich kein unnötiges Risiko eingehen wollte, eine Fehlgeburt durch eine Fruchtwasserpunktion auszulösen.

Meiner Meinung nach ist NIFTYTM sein Geld wert, da er sehr sicher und sehr einfach durchzuführen ist. Es ist ja nur eine Blutentnahme. Ich würde es immer wieder bezahlen wollen, um für mich die Sicherheit zu erlangen.

Share this story:
Read the full story

Angharad and Paul Desrosiers, England

Wir hatten eine IVF durchführen lassen und waren sehr aufgeregt, als der Schwangerschaftstest positiv war. Auch wenn dir alles plausibel erscheint, so gibt es in deinem Hinterkopf doch immer wieder die Angst, dass etwas nicht stimmen könnte. Wir haben dann den NIFTYTM-Test durchgeführt. Es war eine einfache Blutentnahme, wie auch die vielen, die wir zuvor haben durchführen lassen.

Ich denke die Testdurchführung bringt dich in die Situation dass für dich alles in Ordnung bzw. nicht in Ordnung ist.

Wir können uns jetzt auf die Schwangerschaft freuen und müssen uns keine unnötigen Gedanken über mögliche Probleme machen. Der Test war es auf jeden Fall wert, er war prima.

Da war kein Risiko für das Baby oder mich, ihn durchführen zu lassen.

Ich kann nur jedem empfehlen, diesen Test durchzuführen.

 

Share this story:
Read the full story